Toi Toi Toi – Abenteuer des Alltags – Open Call

Uncategorized
Authentische, mögliche und unmögliche Toilettenszenen aus der Perspektive einer Rollstuhlfahrerin,
gefilmt an Originalschauplätzen in Nürnberg, Slapstick in Schwarz/Weiß zum Lachen und Weinen.
Dieses Projekt ist gerade in der Planungsphase.
Unterstützen kann man mich dabei, indem man mir dafür beim N2025 Open Call unter folgendem Link seine Stimme gibt:
Danke dafür!
 
  • Toi Toi Toi
    Toi Toi Toi

Projektbeschreibung

Als Rollstuhlfahrerin erlebt man den Öffentlichen Raum aus einer ganz eigenen Perspektive. Dazu gehört auch der Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen an den unterschiedlichsten Orten. Aus Mangel an geeigneten „Örtlichkeiten” ist Rollstuhlfahrerin sehr oft auf Improvisation angewiesen. Mein Projekt umfasst 12 Kurzfilme von 1 bis 3 Minuten Länge. Tatsächlich erlebte Toilettensituationen werden pointiert nachgedreht. Die unfreiwillige Situationskomik lässt dabei für Peinlichkeit keinen Raum. Auch für Nürnbergkenner wird bekannten Orten der Kunst, Kultur und Geselligkeit eine neue Facette hinzugefügt, z.B. Lorenzkirche, Opernhaus, K4 Künstlerhaus einmal anders. Die Filme sollen mit Leichtigkeit und Humor Berührungsängste abbauen.

Mein Wunsch ist es, diese Filme auf den Großbildschirmen in den U-Bahnhöfen in Nürnberg zu zeigen.

Alle Filme spielen in Nürnberg, sind an Originalschauplätzen gedreht und beleuchten einen Aspekt des Miteinanders in der Stadt. Dieses Thema lässt sich auf jede andere Stadt in Deutschland, Europa und der Welt übertragen.